12.11.01 20:04 Uhr
 249
 

See Genezareth: Neue Erkenntnisse über den Homo Erectus

In Israel wurden sowohl Werkzeuge als auch Zähne und Schädelfragmente mit einem Alter von mindestens 1,4 Mio Jahren entdeckt. Südlich des Sees Genezareth fand das Forscherteam aus Amerika und Israel diese Gegenstände, die alte Vermutungen bestätigen.

Schließlich ging man davon aus, dass der Urmensch vor zwei Mio. Jahren aus Afrika über den Nahen Osten nach Europa kam, zu einer Zeit, als der Genezareth-See noch eine Verbindung zum Toten Meer hatte.

Immer wieder wurden Werkzeuge in dieser Region gefunden, manche moderner und fortschrittlicher als die anderen. Dies zeigt, dass der Homo Erectus immer, wenn wieder eine Gruppe an Menschen auswanderte, neuere und bessere Werkzeuge erfunden hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: A.C.K.2001
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: See, Erkenntnis
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?