12.11.01 18:57 Uhr
 16
 

Bergung gestaltet sich schwer: Am Absturzort ist es 1000 Grad heiss

Nach dem Flugzeugabsturz in New York ist es laut dem Frankfurter Feuerwehrchef am Absturzort über 1000 Grad heiss. Das auslaufende Kerosin beginne aufgrund der Hitze der Triebwerke sehr schnell zu brennen.

Für die Feuerwehr sei allerdings die begrenzte Sicht wegen des Rauchs das grössere Problem. Herumliegende Trümmer erschweren die Bergung möglicher Überlebender zusätzlich.

Der Feuerwehrchef hält die Geschwindigkeit seiner amerikanischen Kollegen für sehr wichtig: 'Wenn wir schnell am Einsatzort sind, können wir noch etwas machen'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sepa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Absturz, Grad, Bergung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?