12.11.01 13:20 Uhr
 161
 

Bald komplikationslose Abhilfe bei defekter Netzhaut?

Bei Ratten hat die Umwandlung von Zellen aus der Iris in Zellen der Netzhaut teilweise geklappt.
Das gibt laut Fachzeitschrift Nature Neuroscience eine neue Perspektive für die Wiederherstellung defekter Netzhaut.

An der Universität Kyoto wurde ein Gen aus den Zellen der Iris aktiviert.
Photorezeptortypische molekulare Eigenschaften konnten diesen Zellen aus der Iris nachgewiesen werden.

Durch bereits angewandte Verfahren können nun Iris-Zellen des Patienten genutzt werden, um sie umgewandelt in die Netzhaut einzusetzen.
Die Abstoßung des eigenen eingesetzten Gewebes vom Immunsystem kann ausgeschlossen werden.


WebReporter: Biggi0406
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Netzhaut
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg:Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt
Indien: Frau ohne Hände sollte Rente wegen fehlendem Fingerabdruck verlieren



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Anwältin hatte Sex mit Häftlingen und schmuggelte Drogen in Gefängnis
AfD-Bundestagsabgeordneter droht Linken mit Macheten-Foto
Donald Trump schaut bis zu acht Stunden am Tag Fernsehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?