12.11.01 13:20 Uhr
 161
 

Bald komplikationslose Abhilfe bei defekter Netzhaut?

Bei Ratten hat die Umwandlung von Zellen aus der Iris in Zellen der Netzhaut teilweise geklappt.
Das gibt laut Fachzeitschrift Nature Neuroscience eine neue Perspektive für die Wiederherstellung defekter Netzhaut.

An der Universität Kyoto wurde ein Gen aus den Zellen der Iris aktiviert.
Photorezeptortypische molekulare Eigenschaften konnten diesen Zellen aus der Iris nachgewiesen werden.

Durch bereits angewandte Verfahren können nun Iris-Zellen des Patienten genutzt werden, um sie umgewandelt in die Netzhaut einzusetzen.
Die Abstoßung des eigenen eingesetzten Gewebes vom Immunsystem kann ausgeschlossen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Biggi0406
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Netzhaut
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinderärzteverband für Pflichtimpfung gegen Masern
Krankenkassen-Vergleich: "Focus" verklagt AOK, die nicht mitmachen will
Innocent-Smoothies wegen Plastikteilen in Flaschen zurückgerufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?