12.11.01 12:15 Uhr
 75
 

Klimaforscher nutzten Flugverbot

Klimaforscher profitierten vom Flugverbot nach den Anschlägen am 11. September.

Statt Hunderte von Flugzeugen waren nur neun Militär-Jets in der Luft, so dass die Ausbreitung ihrer Kondensstreifen ungestört beobachtet werden konnte.

Man vermutet, dass diese Abgase in einem geringen Maße den Treibhauseffekt verstärken, bei dem die Sonnenstrahlen zwar die Erde erreichen, die reflektierte Wärme aber nicht hindurch entweichen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TMF
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Klima
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die wahren Klimasünder
19 Menschen mit Spitzhacke ermordet: Chinese wird zu Tode verurteilt
Auch Bosch war in die geheimen Absprachen der deutschen Autobauer involviert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?