12.11.01 10:07 Uhr
 11
 

Kolumbien: 20 Landarbeiter von paramilitärischer Gruppe getötet

Schwerbewaffnete Einheiten der sogenannten AUC sind in die Provinz Antioquia in Kolumbien einmarschiert und haben mindestens zwanzig Landarbeiter getötet.

Die Organisation hat etwa 8.000 bewaffnete Mitglieder, die zum Zweck der Verteidigung gegen Rebellen eröffnet wurde. Heute kämpfen sie brutal gegen Guerilla-Gruppen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Minirockgesucht
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gruppe, Kolumbien
Quelle: rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Inhaftierter Oberbürgermeister von SPD zum Rücktritt aufgefordert
ENF-Kongress: "Fragen zu stellen, verstößt gegen die Hausordnung"
Kippt Urteil Brexit? Britisches Parlament muss über EU-Austritt abstimmen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sherlock"-Star Benedict Cumberbatch spielt Erfinder Thomas Edison
"Britney Ever After": Biopic über Skandale und Erfolge von Britney Spears
Libyen: US-Luftangriffe erfolgten wohl wegen Kontaktmann von Berlin-Attentäter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?