12.11.01 09:25 Uhr
 57
 

Betrunken und ohne Schein Mädchen tot gefahren - Harte Strafe

Ein 19jähriger Steinmetz aus Hauzenberg (Niederbayern) stand jetzt zum siebten Mal vor Gericht: Nach Verurteilungen wegen Schlägereien und Verkehrsdelikten muss er nun für 33 Monate ins Gefängnis. Der Grund: Betrunken fuhr er ein Mädchen in den Tod.

Die Vorgeschichte: Ein 14-jähriges Mädchen und ihre 13-jährige Freundin überredeten den Steinmetz zu einer nächtlichen Spritztour. Um zwei Uhr nachts kletterten sie dazu aus dem Fenster. Der VW Scirocco war nicht zugelassen.

Der Fahrer hatte keinen Führerschein, dafür rund drei Promille Alkohol im Blut, keiner der Jugendlichen war angegurtet. Bei dem Unfall überschlägt sich das Auto, die 14jährige stirbt sofort, die Freundin kann reanimiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mädchen, Strafe, Schein
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamverband Ditib: Demokratie für uns nicht bindend
Randale von Flüchtlingen auf Fähre nach Neapel
Berlin: Neonazis machen Jagd auf engagierte Bürger



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamverband Ditib: Demokratie für uns nicht bindend