12.11.01 07:15 Uhr
 124
 

Produktionsabfall von Airbags wird zu brauchbaren Airbag-Hüllen

1914 wurde die Firma Toyobo Co. in Osaka gegründet, damals war es eine Baumwoll-Spinnerei.
Mittlerweile hat man sich aber umstrukturiert und beschäftigt sich auch mit Recyceln.


Jetzt konnte diese Firma ein Verfahren vorstellen, welches aus den Abfällen bei der Airbag Herstellung wieder brauchbares Material gewinnen kann. Dabei entsteht ein widerstandsfähiger Nylon-Kunststoff.

Dieser kann dann weiterverarbeitet werden zu Airbag-Hüllen, Einkaufskarren, Fahrradreifen aber auch bei der Motorenherstellung kann er genutzt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Produkt, Produktion, Airbag, Hüllen, Hülle
Quelle: www.motor-presse-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen
Scheidung: Bauunternehmer Richard Lugner soll bereits neue junge Freundin haben
"Luke Cage" erhält eine zweite Staffel auf Netflix


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?