12.11.01 00:54 Uhr
 317
 

Das Schönheitsideal ist nicht real

In einer Studie wurden 64 Frauen und 32 Männer in verschiedenen Altersgruppen fotografiert und einer Versuchergruppe vorgelegt, die über die Schönheit urteilten sollten. Außerdem wurden Modell-Agenturen nach dem 'Beauty'-Faktor befragt.

Danach wurden diese mit dem Computer gemorpht (verändert) und den Test-Personen und Agenturen erneut vorgelegt. Dabei wurden unter anderem kindliche Merkmale hinzugefügt, wie etwa große Augen und eine vorgewölbte Stirn.

Ergebnis: Gerade mal 10% blieben bei ihrer Meinung, 88% bevorzugten die virtuellen Gesichter. Damit wurde die Befürchtung wahr, dass wahre Schönheitsideale in der Realität eher nicht existieren, wie sie uns in der Werbung teilweise vorgelebt werden.


WebReporter: Tahama
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schönheit
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?