12.11.01 00:51 Uhr
 102
 

Lafontaine: Abgeordnete sollen deutschen Militäreinsatz ablehnen

Der frühere Vorsitzende der SPD, Oskar Lafontaine, sprach sich strikt gegen eine deutsche Beteiligung am Militäreinsatz in Afghanistan aus. Es gäbe keine richtige Strategie der USA im Kampf gegen den Terrorismus und man sollte dem nicht folgen.

Lafontaine spricht von einer 'Zeitbombe', wenn man Länder bekämpft, die Terroristen beherbergen. Schließlich würden alle arabischen Staaten Terroristen Unterschlupf gewähren. Es führe zu nichts, solche Staaten einfach nur zu bombardieren.

Man müsse den Frieden zwischen den islamischen Staaten und dem Westen auf diplomatischen Wege herbeiführen. Sollten die Deutschen militärisch mit eingreifen, dann würde man den Haß auf sich ziehen und den 'Terror ins eigene Land' holen.


WebReporter: JosWeb
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Militär, Abgeordnete
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?