11.11.01 21:02 Uhr
 60
 

Erstmals ausländischer Atom-Müll nach Russland exportiert

Nachdem die Russen sich ein neues Atomgesetz schufen, ist nun erstmals ausländischer Atom-Müll nach Russland geliefert worden. Am Wochenende traf im sibirischen Krasnojarsk-26 ein Sonderzug aus Bulgarien ein, der 41 Tonnen Atom-Müll geladen hatte.

Es sind ausrangierte Atom-Brennstäbe aus dem bulgarischen Atomkraftwerk Kosloduj. Die Russen bekommen für die Lagerung dieser Lieferung 25,7 Millionen Dollar.

Ob sie nun aufbereitet, endgelagert oder aber weitergereicht werden, ist nicht klar.

Das berichtete zumindest die russische Umweltschutzgruppe Ecodefense, die auch vor dem abenteuerlichen Schienenweg der Transibirischen Eisenbahn warnt.

Die Russen rechnen damit, dass sie bis zum Jahr 2010 so 20 Mrd. Dollar verdienen können.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Atom, Müll
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?