11.11.01 16:53 Uhr
 69
 

ARD: Jetzt kommen die Steuern

Die Sender der ARD werden zukünftig mit dem ZDF bei den Steuern auf Werbeeinnahmen gleichgestellt.

Zwischen 2001 und 2004 fallen somit 140 Millionen Mark zusätzlich an Steuern an. 1,66 Milliarden Mark Überschuß aus den Gebühreneinnahmen war vor einigen Tagen vorausgesagt worden.

Trotzdem denken die Macher sofort wieder an eine Erhöhung der Gebühren: 'Irgendwo muss das Geld ja herkommen'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Steuer, ARD
Quelle: www2.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen Nitrat-Verseuchung: Trinkwasser kann bis zu 62 Prozent teurer werden
Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU: Gutachter spricht sich für Sicherungsverwahrung für Beate Zschäpe aus
Neuer Trailer zur kommenden HBO-Serie "Crashing" erschienen
Wie das Selfie eines Vorbild-Flüchtlings für den rechten Hass missbraucht wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?