11.11.01 16:53 Uhr
 69
 

ARD: Jetzt kommen die Steuern

Die Sender der ARD werden zukünftig mit dem ZDF bei den Steuern auf Werbeeinnahmen gleichgestellt.

Zwischen 2001 und 2004 fallen somit 140 Millionen Mark zusätzlich an Steuern an. 1,66 Milliarden Mark Überschuß aus den Gebühreneinnahmen war vor einigen Tagen vorausgesagt worden.

Trotzdem denken die Macher sofort wieder an eine Erhöhung der Gebühren: 'Irgendwo muss das Geld ja herkommen'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Steuer, ARD
Quelle: www2.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Telekom: US-Chef erhielt gigantisches 45 Millionen Dollar Jahresgehalt
Zahl der Hartz-4-Empfänger aus Nicht-EU-Staaten steigt 2016 um 132 Prozent
Gesetzesvorhaben: Mieter sollen von Solarstrom auf Dach Vergünstigungen erhalten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schützenverein und "bewaffneter Arm" von Pegida soll verboten werden
Fußball: FC Bayern schließt mit Leihspieler Kingsley Coman Vertrag bis 2020
Telekom: US-Chef erhielt gigantisches 45 Millionen Dollar Jahresgehalt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?