11.11.01 16:53 Uhr
 69
 

ARD: Jetzt kommen die Steuern

Die Sender der ARD werden zukünftig mit dem ZDF bei den Steuern auf Werbeeinnahmen gleichgestellt.

Zwischen 2001 und 2004 fallen somit 140 Millionen Mark zusätzlich an Steuern an. 1,66 Milliarden Mark Überschuß aus den Gebühreneinnahmen war vor einigen Tagen vorausgesagt worden.

Trotzdem denken die Macher sofort wieder an eine Erhöhung der Gebühren: 'Irgendwo muss das Geld ja herkommen'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Steuer, ARD
Quelle: www2.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Renten in Ost und West steigen ab Juli 2017
Salzburg testet Verlosung von günstigerem Wohnraum
Porsche-Mitarbeiter erhalten Rekord-Bonus von 9.111 Euro



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD: Imam-Predigten werden für Reportage ins Deutsche übersetzt
Deutsche Presserat ändert Richtlinie zur Nennung der Herkunft von Straftätern
Jülich: Forscher aktivieren künstliche Supersonne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?