11.11.01 16:53 Uhr
 69
 

ARD: Jetzt kommen die Steuern

Die Sender der ARD werden zukünftig mit dem ZDF bei den Steuern auf Werbeeinnahmen gleichgestellt.

Zwischen 2001 und 2004 fallen somit 140 Millionen Mark zusätzlich an Steuern an. 1,66 Milliarden Mark Überschuß aus den Gebühreneinnahmen war vor einigen Tagen vorausgesagt worden.

Trotzdem denken die Macher sofort wieder an eine Erhöhung der Gebühren: 'Irgendwo muss das Geld ja herkommen'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Steuer, ARD
Quelle: www2.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ostdeutschland: Arbeitsmarkt leidet aufgrund des Fremdenhasses
VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesischer Fotograf Ren Hang gestorben
Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Sehr wenige Flüchtlinge haben gefälschte Dokumente


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?