11.11.01 16:06 Uhr
 112
 

Neues Dopingmittel für den Radsport: Noch nicht nachweisbar

Bisher wurde vorwiegend Epo von Radsportlern benutzt. Doch nun soll auf dem Schwarzmarkt bereits ein neues, deutlich gefährlicheres und effektiveres Doping-Mittel mit dem Namen 'Nesp' verfügbar sein. Es ist 20 mal so stark und wirkt drei Mal so lange.

Es wirkt positiv auf die Ausdauer, weil es zu einer verstärkten Produktion der roten Blutkörperchen führt, die für den Sauerstofftransport zu den Muskeln verantwortlich sind. Die Nebenwirkungen können 'schwerwiegend bis tödlich' sein.

Die Bereitschaft, mit Nesp zu experimentieren ist gestiegen, seitdem das ursprüngliche Dopingmittel in Urinproben nachweisbar geworden ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Intermedi@zone
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Doping, Radsport
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Peer Mertesacker bleibt bei Arsenal London
Fußball/FC Bayern: Arjen Robben sieht Gefahr in verkleinertem Kader
Textildiscounter KiK plant Einstieg in US-Markt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Comeback der Kultshow "Takeshis Castle"
Australien: Auto rast in Fußgängerzone - Drei Tote und mindestens 20 Verletzte
Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?