11.11.01 16:06 Uhr
 112
 

Neues Dopingmittel für den Radsport: Noch nicht nachweisbar

Bisher wurde vorwiegend Epo von Radsportlern benutzt. Doch nun soll auf dem Schwarzmarkt bereits ein neues, deutlich gefährlicheres und effektiveres Doping-Mittel mit dem Namen 'Nesp' verfügbar sein. Es ist 20 mal so stark und wirkt drei Mal so lange.

Es wirkt positiv auf die Ausdauer, weil es zu einer verstärkten Produktion der roten Blutkörperchen führt, die für den Sauerstofftransport zu den Muskeln verantwortlich sind. Die Nebenwirkungen können 'schwerwiegend bis tödlich' sein.

Die Bereitschaft, mit Nesp zu experimentieren ist gestiegen, seitdem das ursprüngliche Dopingmittel in Urinproben nachweisbar geworden ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [email protected]
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Doping, Radsport
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/2. Bundesliga: Darmstadt gewinnt gegen den FC St. Pauli
Fußball: Werder Bremen und Trikotsponsor Wiesenhof verlängern den Vertrag
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"
Barcelona: Eva Högl (SPD) hat es in die internationale Presse geschafft
Polizei findet Marihuana in Baumkronen in bayerischem Wald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?