11.11.01 16:03 Uhr
 27
 

Anti-Terror-Gesetze lagen vor Abstimmung nicht zur Einsicht vor

In den vereinigten Staaten wurde vorletzte Woche über ein Gesetz zur Bekämpfung des Terrors abgestimmt. Einige Kongreßabgeordnete sagen allerdings, daß dieses Gesetz vorher nicht zur Einsicht bereit lag.

Der Grund dafür sei der Inhalt des sogenannten USA Patriot Act. Dort wird es erlaubt, ohne vorherige Vollmacht Menschen und ihren Besitz auszuhorchen und zu durchsuchen.

Die Kritiker berufen sich in ihrer Meinung auf Artikel 4 des amerikanischen Grundgesetzes; dort wird die Unantastbarkeit der Persönlichkeit und des Besitzes garantiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: randwahn
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Terror, Gesetz, Abstimmung, Einsicht
Quelle: www.insightmag.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Austritt: Erika Steinbach sitzt in Bundestag hinter Fraktion auf Einzelplatz
Barack Obama kritisiert Kongress für Fortbestehen von Guantanamo
Karl-Theodor zu Guttenberg warnt vor "twitternden Schachtelteufel" Donald Trump



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
Ivanka Trump und Chelsea Clinton trotz politisch verfeindeter Eltern Freunde
23-Jähriger nimmt mit Fake News 1.000 Dollar pro Stunde ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?