11.11.01 12:55 Uhr
 101
 

England will gegen Menschenrechte verstoßen - Nur für Ausländer

David Plunkett, der Innenminister von England, will in der nächsten Woche dem britischen Unterhaus einen neuen Gesetzentwurf vorlegen, der die Menschenrechte teilweise außer Kraft setzt.

Vorgesehen ist, dass Ausländer, die verdächtigt werden terroristische Aktivitäten zu planen, auszuführen oder zu unterstützen, ohne Gerichtsverfahren und einzig durch einen Verdacht ohne Anklage inhaftiert werden können.

Dies widerspricht allerdings der Europäischen Konvention für Menschenrechte. Dort ist in Artikel fünf geregelt, dass eine solche Maßnahme nur in Notstands und Kriegszeiten angewandt werden darf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, England, Ausländer, Menschenrecht
Quelle: www.afp.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?