11.11.01 12:55 Uhr
 101
 

England will gegen Menschenrechte verstoßen - Nur für Ausländer

David Plunkett, der Innenminister von England, will in der nächsten Woche dem britischen Unterhaus einen neuen Gesetzentwurf vorlegen, der die Menschenrechte teilweise außer Kraft setzt.

Vorgesehen ist, dass Ausländer, die verdächtigt werden terroristische Aktivitäten zu planen, auszuführen oder zu unterstützen, ohne Gerichtsverfahren und einzig durch einen Verdacht ohne Anklage inhaftiert werden können.

Dies widerspricht allerdings der Europäischen Konvention für Menschenrechte. Dort ist in Artikel fünf geregelt, dass eine solche Maßnahme nur in Notstands und Kriegszeiten angewandt werden darf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, England, Ausländer, Menschenrecht
Quelle: www.afp.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Northeim: Gefasster Islamist war zuvor ein Rechtsextremist
Niederlande: Sturm - Bruchlandung einer Passagiermaschine in Amsterdam
Hamburg: Museumsbetreiber hilft Flüchtlingen und deutschen Armen und erntet Hass



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Northeim: Gefasster Islamist war zuvor ein Rechtsextremist
Donald Trump attackiert FBI: "Vollständig unfähig"
Erdogan stellt Volksbefragung über Einführung der Todesstrafe in Aussicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?