11.11.01 09:59 Uhr
 498
 

Demenz: Zu viele Informationen?

Wissenschaftler aus Großbritannien vergleichen das menschliche Gehirn mit einer Festplatte, die auch nur begrenzt Informationen aufnehmen kann. Mit der Zunahme der Informationsflut unserer Gesellschaft habe sich auch die Zahl der Demenzen entwickelt.

Als Beweis sehen sie die Entwicklung der Demenzen in den Entwicklungsländern. Auch einfache Arbeiten sollen wie ein Schutzwall vor Informationen und damit Demenz wirken.

1,5 Millionen Kranke sind es in Deutschland. Die häufigste Form ist Alzheimer. Besonders durch häufigen Video- und Fernsehkonsum wird das Gehirn mit einer Unmenge an Informationen überfrachtet.


WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Info, Demenz
Quelle: www.stuttgarter-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tierforschung: Fische können depressiv werden
Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?