10.11.01 21:56 Uhr
 38
 

Pharmaindustrie zahlt an die Krankenkassen

Nach Gesprächen mit der Bundesregierung haben sich die Pharmahersteller bereiterklärt, 400 Millionen Mark an die Krankenkassen zu zahlen. Diese Zahlungen sollen das Defizit der Krankenkassen vermindern.

Anfang des kommenden Jahres soll die gesamte Summe gezahlt werden. Als Grund für das Defizit der Krankenkassen nannte ein Regierungssprecher die gestiegenen Arzneimittelkosten, welche nun in den nächsten zwei Jahren stabil bleiben sollen.

Diese Vereinbarung wird als positives Zeichen für den Pharmastadort Deutschland gesehen. Jedoch wurde in dabei keine Änderung für die geplante Verschreibung von Wirstoffen anstatt bestimmter Medikamente vorgenommen, welche ab 2002 gelten soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kalle2k1
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krank, Krankenkasse, Pharma, Pharmaindustrie
Quelle: www.gesundheit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?