10.11.01 21:56 Uhr
 38
 

Pharmaindustrie zahlt an die Krankenkassen

Nach Gesprächen mit der Bundesregierung haben sich die Pharmahersteller bereiterklärt, 400 Millionen Mark an die Krankenkassen zu zahlen. Diese Zahlungen sollen das Defizit der Krankenkassen vermindern.

Anfang des kommenden Jahres soll die gesamte Summe gezahlt werden. Als Grund für das Defizit der Krankenkassen nannte ein Regierungssprecher die gestiegenen Arzneimittelkosten, welche nun in den nächsten zwei Jahren stabil bleiben sollen.

Diese Vereinbarung wird als positives Zeichen für den Pharmastadort Deutschland gesehen. Jedoch wurde in dabei keine Änderung für die geplante Verschreibung von Wirstoffen anstatt bestimmter Medikamente vorgenommen, welche ab 2002 gelten soll.


WebReporter: kalle2k1
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krank, Krankenkasse, Pharma, Pharmaindustrie
Quelle: www.gesundheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?