10.11.01 21:56 Uhr
 38
 

Pharmaindustrie zahlt an die Krankenkassen

Nach Gesprächen mit der Bundesregierung haben sich die Pharmahersteller bereiterklärt, 400 Millionen Mark an die Krankenkassen zu zahlen. Diese Zahlungen sollen das Defizit der Krankenkassen vermindern.

Anfang des kommenden Jahres soll die gesamte Summe gezahlt werden. Als Grund für das Defizit der Krankenkassen nannte ein Regierungssprecher die gestiegenen Arzneimittelkosten, welche nun in den nächsten zwei Jahren stabil bleiben sollen.

Diese Vereinbarung wird als positives Zeichen für den Pharmastadort Deutschland gesehen. Jedoch wurde in dabei keine Änderung für die geplante Verschreibung von Wirstoffen anstatt bestimmter Medikamente vorgenommen, welche ab 2002 gelten soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kalle2k1
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krank, Krankenkasse, Pharma, Pharmaindustrie
Quelle: www.gesundheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe
Pakistan: Mädchen geboren, das Herz außerhalb des Körpers trägt
Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sex Pistols"-Frontman Johnny Rotten verteidigt Donald Trump und den Brexit
Fußball: Lionel Messi wegen Beleidigung für vier Nationalelf-Spiele gesperrt
FIFA plant Erhöhung der Top-Manager-Vergütung um 50 Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?