10.11.01 19:57 Uhr
 61
 

Österreichisches Bundesheer demonstriert nicht gerade Treffsicherheit

Eine Übungsgranate des österreichischen Bundesheeres, die von einem Jagdpanzer aus abgefeuert wurde, hat ihr Ziel um ca. acht Kilometer verfehlt.

Anstatt auf einem Truppenübungsplatz landete die Granate im Garten eines Bauern und hätte fast die Bundesstraße 311 bei Salzburg getroffen.

Da viele Autos auf der Bundesstraße unterwegs waren, ist es ein großes Glück, dass die Granate keinen größeren Schaden angerichtet hat. Das Militär hat eine Untersuchung angekündigt.


WebReporter: Jansebar
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Bundesheer
Quelle: oesterreich.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate haben einen Glücksbeauftragten
Türkei fordert 81 Auslieferungen von Deutschland
Bund der Steuerzahler fordert, dass Diäten-Automatismus im Bundestag aufhört



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bill Kaulitz zeigt sich in neuem "Tokio-Hotel"-Video als Dragqueen
Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?