10.11.01 14:30 Uhr
 125
 

Skandal in Thüringen: Judenopfer in Auschwitz in Frage gestellt

In Auschwitz und anderen Konzentrationslagern wurde nie 6 Millionen Juden vergaßt, höchstens 930000. Diese ungeheuerliche Behauptung stelle der Landesvorsitzende der Vertriebenen Thüringen auf.

Er sprach von einer großen Lüge. Nun muß er mit einer Anzeige wegen Volksverhetzung von der Erfurter Staatsanwaltschaft rechnen.

Bernhard Vogel, Ministerpräsident von Thüringen, kündigte Konsequenzen in Bezug auf den Vorsitzenden des Landesverbandes an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Waddel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Skandal, Frage, Thüringen
Quelle: www.seite1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?