10.11.01 14:24 Uhr
 31
 

Japaner überfallen eine Bank und lassen die Beute im Zug liegen

In Japan haben eine Frau und drei Männer einen Banküberfall begangen und dabei 47 Millionen Yen erbeutet. Mit dieser Beute stiegen sie in den nächsten Zug.

Dass sie das Diebesgut auf dem Gepäckfach über einem anderen Sitz platzierten haben, werden sie jetzt wohl bereuen. Ein Bahnangestellter wurde nämlich misstrauisch und rief die Japanische Bahngesellschaft an.

Als er vom Telefonanruf zurück kam, waren die Verdächtigen verschwunden.


WebReporter: sepa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Bank, Zug, Beute
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft
Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?