10.11.01 14:24 Uhr
 31
 

Japaner überfallen eine Bank und lassen die Beute im Zug liegen

In Japan haben eine Frau und drei Männer einen Banküberfall begangen und dabei 47 Millionen Yen erbeutet. Mit dieser Beute stiegen sie in den nächsten Zug.

Dass sie das Diebesgut auf dem Gepäckfach über einem anderen Sitz platzierten haben, werden sie jetzt wohl bereuen. Ein Bahnangestellter wurde nämlich misstrauisch und rief die Japanische Bahngesellschaft an.

Als er vom Telefonanruf zurück kam, waren die Verdächtigen verschwunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sepa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Bank, Zug, Beute
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?