10.11.01 14:11 Uhr
 38
 

Keine Angst vor Pockenviren: Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering

Jan van Aken sagt, dass es niemand wagen kann Pocken zu verstreuen, zumal es sehr schwer ist an die Restbestände zu gelangen. Das Ganze wäre nicht mehr zu kontrollieren, es würde sich wie eine Seuche ausbreiten.

Bei Personen, die bereits vor 30 Jahren geimpft wurden, gibt es ein geringers Risiko daran zu sterben. Auch einige Tage nach Infektion gibt es noch Rettung. Es wird abgeraten, sich vorzeitig zu Impfung, evtl. Nebenwirkungen könnten die Folge sein.

Wie in SN schon berichtete, wurden von der Bundesregierung sechs Millionen Dosen Impfstoffe gekauft. Ein Kennzeichen von Pocken ist Ausschlag an den Beinen aber vor allem im Gesichtsbereich.


WebReporter: onlyoneh@sn
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Angst
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Serienkiller Charles Manson ist im Alter von 83 Jahren gestorben
Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Serienkiller Charles Manson ist im Alter von 83 Jahren gestorben
Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?