09.11.01 23:29 Uhr
 84
 

USA verbieten der Nordallianz nach Kabul zu gehen

Die USA wollen nicht, dass Soldaten der Nordallianz nach Kabul marschieren. Außenminister Powell ließ keinen Zweifel aufkommen, dass es der US-Regierung ein ernstes Anliegen ist.

Als Gründe gibt er an, dass die Einwohner Kabuls in der Nordallianz möglicherweise eine Bedrohung sehen und der Einmarsch in Kabul zu vielen Spannungen und Problemen führen könnte.

Die USA legen Wert darauf, dass die afghanische Hauptstadt eine 'offene Stadt' bleibt.
Trotzdem wünscht Powell ein Mitwirken der Nordallianz im Kampf gegen die Taliban.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sepa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Kabul
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Kurz nach Hirntumor-OP stimmt John McCain persönlich für Gesundheitsreform
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Balearen: Neues Gesetz verbietet Todesstoß im Stierkampf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Zwölf Frauen aus Sexsklaverei befreit
Calais: Polizei setzt Pfefferspray sogar gegen schlafende Flüchtlinge ein
"Tuttln" und "Womperl": Tourismusamt wirbt mit nackter "Miss Steiermark"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?