09.11.01 18:50 Uhr
 103
 

Satelliten-Handys: Terror bringt Iridium hohe Umsätze

Die Umsätze des Satelliten-Handydienstes Iridium sind seit den Anschlägen von New York stark gestiegen.

Das noch vor kurzem fast Konkurs gegangene Unternehmen verzeichnet nun volle Auftragsbücher. Der Größte Umsatz kommt aus dem Umfeld von "Groud Zero" und dem Pentagon. Dort ist das Normale Telefonieren so gut wie unmöglich.

Die Preise für die Handys und die Gesprächsminuten sind nun auch gesunken. Schon für 766 Euro ist ein Handy zu haben und der Minutenpreis liegt nun bei 0,77 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vette
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Terror, Satellit
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Glyphosat von Hersteller Monsanto potenziell krebserregend
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Ortwang: Bauer rächt sich an Badegästen und überschüttet diese mit Gülle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?