09.11.01 18:43 Uhr
 32
 

George Harrison soll mit radioaktiver Bestrahlung gerettet werden

Ex-Beatle George Harrison, der an einem Hirntumor leidet, soll in einer Universitätsklinik in New York mit einer neuartigen und unerforschten Methode gerettet werden.

Die Behandlung besteht aus einer Dosis radioaktiver Strahlung und einigen Operationen, wie die amerikanische Tageszeitung Daily News berichtete.

Das Gerücht, das Harrison bereits tot sei, wurde von seinem Manager dementiert.


WebReporter: sepa
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: aktiv, Radioaktivität, Bestrahlung
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
"Justice League": Ben Affleck hatte von Filmset Batarang geklaut
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario"-Animationsfilm



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern im Discounter
Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?