09.11.01 18:43 Uhr
 32
 

George Harrison soll mit radioaktiver Bestrahlung gerettet werden

Ex-Beatle George Harrison, der an einem Hirntumor leidet, soll in einer Universitätsklinik in New York mit einer neuartigen und unerforschten Methode gerettet werden.

Die Behandlung besteht aus einer Dosis radioaktiver Strahlung und einigen Operationen, wie die amerikanische Tageszeitung Daily News berichtete.

Das Gerücht, das Harrison bereits tot sei, wurde von seinem Manager dementiert.


WebReporter: sepa
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: aktiv, Radioaktivität, Bestrahlung
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kinosatire über Stalin wird verboten
600 Namentlich bekannte G20 Aktivisten zur Fahndung ausgeschrieben
Rechnung über 5 Millionen €:So rächt sich ein Hotel an "Social Media Influencer"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kinosatire über Stalin wird verboten
Tschechien: Ministerpräsident Andrej Babis tritt zurück
Abschiebe-Flug nach Afghanistan: Statt 80 Afghanen waren nur 17 an Bord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?