09.11.01 18:16 Uhr
 165
 

Ab Mitte 2002 Keramikbremse für VW/Audi erhältlich

Der Sportwagenhersteller Porsche wird ab Mitte nächsten Jahres (2002) seine Keramikbremsen auch an andere Autohersteller liefern, als erstes sind VW und Audi an der Reihe.

Frühestens ab 2004 können dann auch andere Autohersteller die Keramikbremsen von Porsche beziehen. Die Vorteile der Keramikbremse sollen das geringere Gewicht, eine längere Lebensdauer und vor allem ein gutes Verhalten bei Nässe sein.

Nachteilig sind der noch zu hohe Herstellungspreis. Momentan ist die Herstellung noch 20 bis 25 Mal teuerer als die von normalen Grauguss-Bremsen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bier500
Rubrik:   Auto
Schlagworte: VW, Audi, Keramik
Quelle: www.auto.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Fußball: Freiburgs Trainer warnt eindringlich vor Fremdenhass nach Mord
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?