09.11.01 15:20 Uhr
 36
 

Zensur: Internet im Iran soll ein Monopol der Regierung werden

Im Iran will man nun private Unternehmen untersagen Internet-Dienste anzubieten. Davon betroffen wären gut 1000 Provider. Der Iranische Rat will, dass die Regierung einzig und alleine das Monopol auf das Internet im Iran besitzen darf.

Geräte sollten sofort der Regierung übergeben werden und alle Angebote bezüglich Internet-Zugänge sollten eingestellt werden. Das Parlament wird wahrscheinlich nächste Woche ein neues Gesetz dazu erlassen.

Nur noch der Staatschef Ayatollah Ali Khamenei könnte persönlich dieses Gesetzt verhindern
Der Regierung gefällt es überhaupt nicht das die Bevölkerung über das Internet mit der restlichen Welt kommunizieren kann.


WebReporter: vette
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Regierung, Iran, Regie, Zensur, Monopol
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundespräsident fordert: "Ich erwarte von allen Parteien Gesprächsbereitschaft"
Thanksgiving: Donald Trump quartiert begnadigte Truthähne in Luxushotel ein
Nach Jamaika-Aus: CSU-Generalsekretär sieht nun Verantwortung bei SPD



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?