09.11.01 14:53 Uhr
 33
 

Die DNA als Schmuckstück

Dr. Harutyn Melkonyan, ein Molekularbiologe aus Münster, hat die Methode zur Vereinzelung und dem Haltbar machen von DNA-Fäden verfeinert. Dadurch kann er die DNA in kleinen Glasanhängern zu Schmuckstücken verarbeiten.

Diese können dann als Ohrring oder Kette getragen werden. Der Gedanke dazu kam dem Biologen während eines Abschnitts seines Studiums. Die DNA-Fäden leuchten im Dunkeln in verschiedenen Farben, die man sich aussuchen kann.

Die DNA resultiert aus Speichelproben, die die Kunden dem Biologen zuschicken. Innerhalb eines Monats wird aus der Speichelprobe dann ein Schmuckstück. Menschen kann mit dieser Methode übrigens nicht klonen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: DNA, Schmuck
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht
Müllproblem-Lösung? Forscherin entdeckt aus Zufall eine Raupe, die Plastik frisst
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?