09.11.01 14:33 Uhr
 7
 

ThyssenKrupp: Weniger Gewinn, mäßiger Ausblick

Der ThyssenKrupp Konzern gab am Mittag seine Zahlenfür das Geschäftsjahr 2000/2001 bekannt.

Das Vorsteuerergebnis lag demnach im 4. Quartal - jeweils ohne Sondereinflüsse - über dem des 3. Quartals (44 Mio. Euro). Auch nach Einmalaufwendungen, insbesondere einem Entkonsolidierungsverlust aus dem Verkauf der Seeschiffahrt-Aktivitäten von rund 60 Mio. Euro war es positiv. Damit liegt das Konzernergebnis vor EE-Steuern des Geschäftsjahres 2000/2001 bei rund 850 Mio. Euro, was deutlich unter den Vorjahreswert liegt (knapp 1,1 Mrd. Euro), ohne Sondereinflüsse bei rund 500 Mio Euro. Die Netto-Finanzschulden wurden aber von 7,7 Mrd. Euro am 30.9.2000 um 1,2 Mrd. Euro auf 6,5 Mrd. Euro am 30.9.2001 zurückgeführt.

Vor dem aktuellen konjunkturellen Hintergrund sei aus heutiger Sicht davon auszugehen, dass das Konzernergebnis vor Steuern des Berichtsjahres 2000/2001 von rund 500 Mio. Euro (ohne Sondereinflüsse) 2001/2002 kaum zu erreichen sein wird. Für den Konzern kann ein Verlust im 1. Quartal nicht ausgeschlossen werden.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Ausblick, ThyssenKrupp, Krupp, Thyssen
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten
Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?