09.11.01 14:33 Uhr
 185
 

Verhütung für den Mann: Entkräftet die Spermienschwänze

Tierversuche in England machen Hoffnung auf eine völlig neue Verhütungsmethode. Hierbei wird nicht der Mann sondern die Schwänze seiner Spermien quasi kastriert. Sie werden gelähmt und sind somit kraftlos.

Anscheinend braucht es die Kraft der Schwänze um in die Eizelle einzudringen. Sind sie gelähmt, bewegen sie sich antriebslos vor der Eizelle, dringen aber nicht in sie ein. Tierversuche ergaben sogar nach Monaten keine Befruchtung.

Wissenschaftler sehen hier einen völlig neuartigen und erfolgversprechenden Ansatz zu einer hormonfreien Antibabypille. Das kann sowohl für Männer als auch für Frauen interessant werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fishi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mann, Verhütung, Spermium
Quelle: www.medical-tribune.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetguru verrät: so steigert man die Reichweite einer Webseite
Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?