09.11.01 12:06 Uhr
 704
 

Besserstellung von Prostituierten vorerst gestoppt

Die Prostituierten sollen in der Bundesrepublik zukünftig besser gestellt werden. So sollte es ihnen möglich sein, Arbeitslohn einzuklagen bzw. sich selbst zu versichern.

Ein hierzu am 19.10.2001 vom deutschen Bundestag verabschiedeter Entwurf zum 'Prostitutionsgesetz' ging seinen Weg nun zum Bundesrat.

Da die Mehrzahl der Mitglieder in zwei Details noch Bedenken äußerten, wurde der Vermittlungsausschuß angerufen. Somit sei das Gesetz vorerst gestoppt.


WebReporter: Kolk
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prostituierte
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Glottertal: Kuh wird in Festzelt panisch und verletzt mindestens elf Menschen
München: Unwetter sorgt für Blitzeinschlag in Oktoberfest-Zelt
Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft-Gründer Bill Gates hält "Strg-Alt-Entf"-Taste für einen Fehler
Saudi-Arabien: Erstmals wurden Frauen im Stadion zugelassen
Glottertal: Kuh wird in Festzelt panisch und verletzt mindestens elf Menschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?