09.11.01 12:06 Uhr
 704
 

Besserstellung von Prostituierten vorerst gestoppt

Die Prostituierten sollen in der Bundesrepublik zukünftig besser gestellt werden. So sollte es ihnen möglich sein, Arbeitslohn einzuklagen bzw. sich selbst zu versichern.

Ein hierzu am 19.10.2001 vom deutschen Bundestag verabschiedeter Entwurf zum 'Prostitutionsgesetz' ging seinen Weg nun zum Bundesrat.

Da die Mehrzahl der Mitglieder in zwei Details noch Bedenken äußerten, wurde der Vermittlungsausschuß angerufen. Somit sei das Gesetz vorerst gestoppt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kolk
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prostituierte
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Unbekannter ersticht 14-Jährigen und 48-Jährige vor einer Schule
Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fall Freiburg: Kanzlerin warnt vor pauschaler Verurteilung von Flüchtlingen
Norwegen: Unbekannter ersticht 14-Jährigen und 48-Jährige vor einer Schule
Lukas Podolski sauer auf Serdar Somunco wegen dessen Köln-Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?