09.11.01 01:04 Uhr
 345
 

Sozialhilfeempfänger: Sie fordern vom Vibrator bis Brustvergrößerung

Der Bund zahlt pro Jahr etwa 40,8 Milliarden DM an Sozialhilfeempfänger aus. Einige sind echte Bedürftige und andere machen sich einen Spaß daraus, Geld vom Staat zu bekommen. Hier einige Beispiele von abgelehnten Anträgen.

In Hannover forderte eine Mann die Kosten für ein Toupet auf der Brust. Ein Frankfurter musste ins Gefängnis und bat um Kostenerstattung für einen Vibrator, da er seine Frau dann vernachlässigen muss.

Ein anderer Frankfurter wollte die Bordellbesuche bezahlt haben, weil sowas doch heute in den 'Warenkorb' gehöre. Da wären noch die Hochzeitskosten, hier sollte das Sozialamt mal eben 30.000 DM bezahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Brust, Sozialhilfe, Vibrator, Brustvergrößerung
Quelle: www.bildzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Präsident verhängt Kriegsrecht und bittet Russland um Waffen
Evangelischer Kirchentag lädt die AfD nicht aus: Kein Gesprächsverbot
"So amazing": Donald Trumps Eintrag in Holocaust-Gedenkstättebuch ist seltsam



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Haftstrafe für Fußballstar Lionel Messi von Oberstem Gericht bestätigt
Fußball: Guillermo Varela von Frankfurt vor Pokalfinale wegen Tattoo gesperrt
Sicherheitsmaßnahmen: Keine Handys bei Finale von Germanys Next Topmodel erlaubt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?