08.11.01 22:02 Uhr
 23
 

Indische Schriftstellerin Arundhati Roy erhält hohe Auszeichnung

Die in Paris ansässige 'Weltakademie der Kulturen' verleiht ihren diesjährigen Jahrespreis an die Schriftstellerin Arundhati Roy (41) aus Indien. Verbunden ist damit auch ein Preisgeld in Höhe von 500.000 Franc (umgerechnet fast 150.000 DM).

Sie erhält ihn dafür, dass sie sich so sehr mit ihrer Arbeit für die Menschenrechte in Indien stark gemacht hat. Sie sprach sich immer gegen Intoleranz und Rassismus aus und bekämpfte die Diskriminierung der Frauen.

Überreicht wird der Preis am 12. November in der Pariser Sorbonne.

International bekannt wurde die Schriftstellerin 1996, als sie in ihrem Roman 'Der Gott der kleinen Dinge' das Kastensystem in Indien scharf kritisierte.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Auszeichnung, Schriftsteller, Schrift, Indisch
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicenstein", "I bims" & Co.: Jugendwort 2017 wird gesucht
Russland: Religiöse Nationalisten wüten gegen Film über Zar Nikolaus II.
New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?