08.11.01 21:32 Uhr
 717
 

F1: Nächstes Jahr wird's noch schneller: aber nicht wegen der Reifen

Pierre Dupasquier, Sportdirektor des Reifenherstellers Michelin sagte heute, das Ende der Fahnenstange bei Geschwindigkeit durch Reifen sei erreicht. Dieses Jahr hatten die neuen, weicheren Reifen für 4-5 Sekunden gesorgt.

Da die Geschwidigkeit nicht durch die Reifen wachsen wird, bleibt auf die Motoren zu hoffen. Denn Ferrari, Honda und Mercedes hatten in der letzten Zeit mit neuen Motormeldungen für Furrore für das nächste Jahr gesorgt.

Motorsportweltverband FIA hingegen betrachtet die schnelleren Rundenzeiten mit Sorge, denn durch die höhere Rundengeschwindigkeit steigt auch die Gefahr.


ANZEIGE  
WebReporter: Intermedi@zone
Quelle: www.f1total.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Start-Up stellt neues Produkt vor
Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station
Bruce Springsteen gibt Geheimkonzert im Weißen Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?