08.11.01 20:06 Uhr
 2.222
 

Neue Erkenntnisse bei Wasser stellen die Wissenschaft auf den Kopf

Ein bisher als unmöglich geltendes Phänomen ist nun bei Wasser festgestellt worden. So galt bisher die Definition, Kohlenstoff würde Wasser abstoßen, es würde nicht davon 'benetzt'. Nun wurde in einem Versuch ein Kohlenstoff-Nanoröhrchen geschaffen.

Dieses gilt 'in seiner Natur' als wasserabweisend. Die Wissenschaftler legten es in Wasser und beobachteten die unerwartete Reaktion. Wasserstoffmoleküle traten auf der einen Seite in das Röhrchen ein und auf der anderen wieder aus.

Zwischen 17 und 30 Wassermoleküle pro Nanosekunde. Diese Erkenntniss könnte wertvoll sein für den Stofftransport durch die Poren von Zellmembranen. Eine wissenschaftliche Revolution: Denn das ursprünglich Unmögliche ist nun beobachtet worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [email protected]
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wasser, Wissen, Kopf, Erkenntnis
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?