08.11.01 20:06 Uhr
 2.222
 

Neue Erkenntnisse bei Wasser stellen die Wissenschaft auf den Kopf

Ein bisher als unmöglich geltendes Phänomen ist nun bei Wasser festgestellt worden. So galt bisher die Definition, Kohlenstoff würde Wasser abstoßen, es würde nicht davon 'benetzt'. Nun wurde in einem Versuch ein Kohlenstoff-Nanoröhrchen geschaffen.

Dieses gilt 'in seiner Natur' als wasserabweisend. Die Wissenschaftler legten es in Wasser und beobachteten die unerwartete Reaktion. Wasserstoffmoleküle traten auf der einen Seite in das Röhrchen ein und auf der anderen wieder aus.

Zwischen 17 und 30 Wassermoleküle pro Nanosekunde. Diese Erkenntniss könnte wertvoll sein für den Stofftransport durch die Poren von Zellmembranen. Eine wissenschaftliche Revolution: Denn das ursprünglich Unmögliche ist nun beobachtet worden.


WebReporter: Intermedi@zone
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wasser, Wissen, Kopf, Erkenntnis
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?