08.11.01 20:06 Uhr
 2.222
 

Neue Erkenntnisse bei Wasser stellen die Wissenschaft auf den Kopf

Ein bisher als unmöglich geltendes Phänomen ist nun bei Wasser festgestellt worden. So galt bisher die Definition, Kohlenstoff würde Wasser abstoßen, es würde nicht davon 'benetzt'. Nun wurde in einem Versuch ein Kohlenstoff-Nanoröhrchen geschaffen.

Dieses gilt 'in seiner Natur' als wasserabweisend. Die Wissenschaftler legten es in Wasser und beobachteten die unerwartete Reaktion. Wasserstoffmoleküle traten auf der einen Seite in das Röhrchen ein und auf der anderen wieder aus.

Zwischen 17 und 30 Wassermoleküle pro Nanosekunde. Diese Erkenntniss könnte wertvoll sein für den Stofftransport durch die Poren von Zellmembranen. Eine wissenschaftliche Revolution: Denn das ursprünglich Unmögliche ist nun beobachtet worden.