08.11.01 19:20 Uhr
 3.888
 

Verbotene Stadt in Russland - Kein Ausländer darf sie betreten

Die Vergangenheit kommt schneller wieder als man denkt. So zumindest kommt es dem Beobachter bei der sibirischen Stadt Norilsk vor. Per Dekret hat der russische Staat jetzt den Zugang zur Stadt fast komplett gesperrt.

Ausländer, zu denen auch die ehemaligen Genossen der anderen Sowjetrepubliken gehören, dürfen die Stadt nicht mehr betreten. Begründet wird der Schritt mit der Sicherung des Lebensstandards der Einwohner.

Norilsk ist eine künstliche Stadt. Sie wurde 1935 von Stalin aus dem Boden gestampft und wurde wohlhabend durch den Abbau der reichen Nickel-Vorkommen in ihrer Umgebung. Nur Bürger der UdSSR durften bis zum Ende dieser die Stadt betreten.


WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Stadt, Verbot, Ausländer
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Militäroffensive in Nordsyrien hat begonnen
"Shutdown": US-Haushaltssperre in Kraft
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massaker von Las Vegas 2017 - Schütze handelte allein
Russland: Polizei findet zwei Meter langes Krokodil im Keller eines Wohnhauses
Verdacht: Flüchtling soll vierjähriges Mädchen missbraucht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?