08.11.01 19:20 Uhr
 3.888
 

Verbotene Stadt in Russland - Kein Ausländer darf sie betreten

Die Vergangenheit kommt schneller wieder als man denkt. So zumindest kommt es dem Beobachter bei der sibirischen Stadt Norilsk vor. Per Dekret hat der russische Staat jetzt den Zugang zur Stadt fast komplett gesperrt.

Ausländer, zu denen auch die ehemaligen Genossen der anderen Sowjetrepubliken gehören, dürfen die Stadt nicht mehr betreten. Begründet wird der Schritt mit der Sicherung des Lebensstandards der Einwohner.

Norilsk ist eine künstliche Stadt. Sie wurde 1935 von Stalin aus dem Boden gestampft und wurde wohlhabend durch den Abbau der reichen Nickel-Vorkommen in ihrer Umgebung. Nur Bürger der UdSSR durften bis zum Ende dieser die Stadt betreten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Stadt, Verbot, Ausländer
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?