08.11.01 18:52 Uhr
 182
 

Westafrika: Auf einem Sklavenmarkt zahlt man 20 DM für ein Mädchen

Für nur 20 DM kann man in Westafrika ein Mädchen kaufen, das dann nach Europa 'geliefert' wird. In Abidjan (Elfenbeiküste) wurde nun ein Sklavenmarkt entdeckt, der in der größten Stadt des Staates existiert.

Armut und falsche Versprechungen treiben Eltern dazu, ihre Kinder für dieses 'Taschengeld' zu verkaufen. Doch wo die Kinder wirklich landen, will man nicht wirklich wissen. So haben Kinder, die zu Haussklaven gemacht werden fast noch Glück.

Im schlimmeren Fall werden sie Opfer 'pädophiler' Gruppen, wie ein Kind, dass nach sieben Monaten Folter in England verstarb. (Februar 2000) Allein in der EU sollen so bereits hunderte von Menschen verkauft worden sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Intermedi@zone
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, DM, Sklave
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rekordstrafe: Russischer Hacker in den USA zu 27 Jahren Haft verurteilt
München: Betrüger-Pärchen manipuliert Geldautomaten mit Klebestreifen
Focus Gangster-Report: Libanesische Clans schlimmer als die Mafia



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rekordstrafe: Russischer Hacker in den USA zu 27 Jahren Haft verurteilt
München: Betrüger-Pärchen manipuliert Geldautomaten mit Klebestreifen
Im neuen Buch von Gerhard Polt geht es um kreative Beleidigungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?