08.11.01 16:16 Uhr
 2.586
 

Wolkenkratzer in Madrid sollte in die Luft gesprengt werden

Nach neuesten Ermittlungen wollte die
Untergrundorganisation ETA im Dezember
1999 den höchsten Wolkenkratzer Madrids,
den 157 Meter hohen Picasso-Turm, in
die Luft sprengen.


Dazu sollten rund 1,7 Tonnen Sprengstoff
verwendet werden. Glücklicherweise
fanden Terrorfahnder den Sprengstoff
rechtzeitig ungefähr 200 km vor Madrid.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nexxus21
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Madrid, Luft, Wolke, Wolkenkratzer
Quelle: www.BerlinOnline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz mehreren Millionen Dollar Einnahmen - dieser YouTuber löscht seinen Account
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?