08.11.01 15:28 Uhr
 22
 

Einbrecher benutzte Rollstuhl um zum Tatort zu gelangen

Gestern Abend wurde in Hamburg ein 34jähriger Mann festgenommen, der in eine Praxis eingebrochen ist.

Ein Polizist ging zusammen mit seinem Polizeihund in die Praxis und verhaftete den Mann. Zur Überraschung des Polizisten war das Bein des Einbrechers eingegipst, da er mehrere Brüche hatte.

Beim Verbrecher wurde das gestohlene Geld sowie ein Schraubenzieher gefunden. Nach Aussagen des Mannes, ist dieser mit Hilfe eines Rollstuhles zum Tatort gefahren. Diesen fand die Polizei jedoch nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MarthaFocker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Einbrecher, Tatort, Rollstuhl
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin