08.11.01 12:45 Uhr
 88
 

Superrechner von HP von eigenem Mitarbeiter sabotiert

Hock-Beng Lim, einem Angestellten von HP wird vorgeworfen, entscheidende Tests an einem Superdome-Server von HP manipuliert und sabotiert zu haben, so dass HP dadurch ein Millionenschaden entstanden ist.

Er habe wichtige Disketten formatiert, Kabel an dem Computer zerschnitten und Log-Dateien gelöscht, um seine Spuren zu verwischen.
Doch seine Tat wurde von Technikern entdeckt, als bei den Tests vermehrt unerklärliche Fehler auftraten.

Durch die Sabotage hätten Benchmarktests eine niedrigere Performance ausgewiesen.
Die Firmenleitung geht davon aus, daß der Angestellte für seine Sabotageakte Gelder von Konkurrenzunternehmen erhalten habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mitarbeiter, HP
Quelle: de.internet.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?