08.11.01 12:38 Uhr
 1.629
 

Sex für 150 DM oder brutale Vergewaltigung? Gericht glaubt Frau

Zwei konträre Meinungen musste ein Gericht in einem Fall um sexuellen Missbrauch in Passau bewerten. Sie hat mir Sex für 150 Mark geboten, behauptet der Angeklagte. Er hat mich unter Todesangst vergewaltigt, sagt das Opfer.

Der Angeklagte verstrickte sich während des Prozesses in Widersprüche: Wegen seines Rausches könne er sich an nichts mehr erinnern, diese Aussage korrigierte er später. Er fiel bereits als Voyeur aktenkundig auf.

Außerdem behauptete er, 'das schon oft getan zu haben' und ergänzte, dass die anderen Frauen das genossen hätten. Das Gericht verhängte eine Freiheitsstrafe von sechs Jahren und rief die anderen Oper auf, sich bei der Polizei zu melden.


WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Sex, Gericht, Vergewaltigung, DM
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?