08.11.01 08:46 Uhr
 190
 

USA will TV-Propaganda verstärken

Die US-Regierung hat Vertreter der Film- und Fernsehstudios am Sonntag zu einem Treffen eingeladen. In einem Hotel in Beverly Hills soll über eine Strategie gegen den Terrorismus gesprochen werden.

Unter den geladenen Gästen befinden sich Rupert Murdoch, Jack Valenti von der Motion Picture Association und Chef von Paramount Pictures Sherry Lansing.

In der Einladung, die von Präsidentenberater Karl Rove kam, hieß es, dass das Show-Business Ideen vermitteln kann und auch erzieherisch wirken kann. Eine ähnliche Strategie wurde schon 1941 bei den Angriffen auf Pearl Harbour gefahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DrScherzkeks
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, TV, Propaganda
Quelle: www.stimme.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filmpreis: Französischer Thriller "Elle" bekommt zwei Cesars
Dortmund: Rapper-Konzert von Miami Yacine nach Gewalt abgesagt
Hubertus Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha: Dritter Nachwuchs ist da



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filmpreis: Französischer Thriller "Elle" bekommt zwei Cesars
WLAN-Anschluss funktioniert nicht: 16-Jähriger randaliert in Wohnung
Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?