07.11.01 18:28 Uhr
 87
 

Jetzt endlich verboten: Radiosender diskriminierte Schwarze und Schwule

Der dänische Rundfunksender 'Radio Oasen' wurde jetzt von der lokalen Rundfunkkommission in Dänemark aufgefordert, sein Sendeprogramm einzustellen.

Grund hierfür waren diskriminierende Äußerungen des Senders gegen Schwarze, Juden und Homosexuelle. Die Verantwortlichen hätten eindeutig gegen das Rassismus-Gesetz verstoßen.

Der einzige nationalsozialistische Radiosender Europas hat jetzt Einspruch gegen das Sendeverbot eingelegt und wird sein Programm weiterhin senden, bis das Kulturministerium eine Entscheidung getroffen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Schwarz, Radio, Radiosender
Quelle: www.afp.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Folgen der Kult-Comedyserie "Roseanne" geplant
Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Herbert Grönemeyer siegt vor Gericht gegen "Bild"-Zeitung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Ist Merkels Politik die "späte Rache der DDR an der BRD" ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?