07.11.01 18:28 Uhr
 87
 

Jetzt endlich verboten: Radiosender diskriminierte Schwarze und Schwule

Der dänische Rundfunksender 'Radio Oasen' wurde jetzt von der lokalen Rundfunkkommission in Dänemark aufgefordert, sein Sendeprogramm einzustellen.

Grund hierfür waren diskriminierende Äußerungen des Senders gegen Schwarze, Juden und Homosexuelle. Die Verantwortlichen hätten eindeutig gegen das Rassismus-Gesetz verstoßen.

Der einzige nationalsozialistische Radiosender Europas hat jetzt Einspruch gegen das Sendeverbot eingelegt und wird sein Programm weiterhin senden, bis das Kulturministerium eine Entscheidung getroffen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Schwarz, Radio, Radiosender
Quelle: www.afp.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Einreiseverbot für Sängerin: Wird Russland via Satellit an ESC teilnehmen?
"Der Bachelor": Finalistin wird abserviert
Sting auf der ProWein Messe in Düsseldorf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?