07.11.01 16:50 Uhr
 0
 

Test: Sanyo Sanyo IDC-1000 Z

Die Sanyo IDC-1000 Z ist weder leicht noch klein noch spricht eine geringe Auflösung von 1,5 Megapixel für sie.



Wo sie sich jedoch Ihre Punkte holt, ist der Bereich Speicher! Die Bilder- und Videodateien werden auf einem ca. 6x6 cm großen, wechselbaren, magneto-optischen (MO) Datenträger gespeichert, welcher bis zu 730 MB fasst und bei einem Stückpreis von ca. 80 DM liegt.


Damit kann man selbst bei höchster Auflösung 250 Bilder speichern, bei höherer Kompression bis zu 1.000! Eine kurze Auslöseverzögerung, einfache Handhabung und vor allem relativ schnelles schreiben auf die Disk sind Ihre weitere Vorzüge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OfficeToday
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Test, Sanyo
Quelle: www.officetoday.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint
Microsoft programmiert China eine eigene Windows-Version für Regierung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?