07.11.01 13:53 Uhr
 6
 

MatchNet übernimmt FlirtMaschine.de

MatchNet plc, die am Neuen Markt gelistete Betreiberin von Single-Dating-Services und Agentscape AG ein Entwickler von Technologien und Services im Bereich Personalisierung- und Agentensoftware, geben den Vertragsabschluß zur Übernahme von FlirtMaschine durch MatchNet bekannt. FlirtMaschine gehört zu den größten Anbietern von Partnervermittlungsseiten in Deutschland und hat über 220.000 registrierte Mitglieder aus dem deutschsprachigen Raum.

MatchNet wird im ersten Schritt eine Barzahlung leisten um dann im zweiten Schritt den Rest des Kaufpreises durch ein sogenanntes leistungsbasiertes Revenue Sharing zu begleichen. Somit hat Agentscape weiterhin großes Interesse daran, FlirtMaschine aktiv zu bewerben.

Durch diese Übernahme erreicht MatchNet die kritische Masse auch in Deutschland und wird daher, wie in den USA bereits erfolgreich umgesetzt, auch in Deutschland ab dem ersten Quartal 2002 Mitgliedsbeiträge für aktive Mitgliedschaften erheben. Die dadurch erwirtschafteten Umsätze werden fast uneingeschränkt ergebniswirksam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Maschine, Flirt, Match
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Haftstrafe für Supermarktleiter nach Selbstjustiz mit tödlichem Ausgang
Schauspielerin Christine Kaufmann liegt im künstlichen Koma
Netzinitiative "Sleeping Giants" macht "Breitbart News" Werbekunden abspenstig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?