07.11.01 12:08 Uhr
 1.914
 

Physiker analysieren mehr als 100.000 Fußballspiele

So zeigt die Statistik beispielsweise, dass in englischen Topligen durchschnittlich, unter Berücksichtigung von 10.000 Spielen, nur einmal in 30 Jahren mehr als zehn Tore ins Netz fallen.

Da die Verteilungsfunktionen in der statistischen Physik eine wesentliche Rolle spielen, haben sich John Greenhough und seine Kollegen sich des 'Werkzeugs' bemächtigt und so 13.000 Spiele der englischen Topligen zwischen 1970 und 2001 analysiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GrowHound
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fußball, 100, Physik, Fußballspiel
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schädlinge: Papierfischchen werden auch in Deutschland zum Problem
Studie "Glyphosat und Krebs - Gekaufte Wissenschaft" weist auf EU-Mängel hin
Physiker Stephen Hawking fürchtet Negatives für Wissenschaft durch Donald Trump



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?