07.11.01 11:52 Uhr
 111
 

Kleine und mittelständische Unternehmen kapitulieren vor dem Euro

Viele IT-Firmen, seien es kleine oder mittelständische, haben zur Zeit Probleme mit der Euro-Umstellung. Wer diese Umstellung nicht bis zum Jahresende schafft, muss mit harten Strafen und Konsequenzen rechnen, so heißt es.

Sollten also Unternehmen ihre Umsatzsteuervoranmeldung in DM einreichen, werden im Monat darauf mindestens 1% mehr verlangt.

"Wer jetzt noch nicht die Euro-Umstellung in seinem Unternehmen begonnen hat, wird massive Probleme bekommen', so heißt es von der Telekom.
10% aller mittelständischen Firmen werden die Umstellung wohl nicht schaffen.


WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Unternehmen, Klein
Quelle: www2.computer-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt
Kickstarter: Neues Gadget für Karneval vorgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?