07.11.01 11:52 Uhr
 111
 

Kleine und mittelständische Unternehmen kapitulieren vor dem Euro

Viele IT-Firmen, seien es kleine oder mittelständische, haben zur Zeit Probleme mit der Euro-Umstellung. Wer diese Umstellung nicht bis zum Jahresende schafft, muss mit harten Strafen und Konsequenzen rechnen, so heißt es.

Sollten also Unternehmen ihre Umsatzsteuervoranmeldung in DM einreichen, werden im Monat darauf mindestens 1% mehr verlangt.

"Wer jetzt noch nicht die Euro-Umstellung in seinem Unternehmen begonnen hat, wird massive Probleme bekommen', so heißt es von der Telekom.
10% aller mittelständischen Firmen werden die Umstellung wohl nicht schaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Unternehmen, Klein
Quelle: www2.computer-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Studentin vergewaltigt - Notruf von Polizei nicht ernst genommen
Bonn: Polizeileitstelle räumt Fehler beim Umgang mit Notruf ein
Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?