06.11.01 23:09 Uhr
 24
 

Mutmasslicher Bankräuber bei versuchter Festnahme getötet

Der mutmassliche Bankräuber, der am 24.Oktober aus einer Bank in Weigelsdorf (Bezirk Baden) 200.000 Schilling erbeutete, widersetzte sich seiner Festnahme.

Er schoss ohne Vorwarnung auf die Polizeibeamten. Ein Polizist wurde in die Brust getroffen, woraufhin die Beamten das Feuer erwiderten. Der Schütze wurde später tot aufgefunden.

Zur Zeit ist noch nicht geklärt, ob sich der Mann selber tötete, oder ob einer der Polizisten ihn traf. Der angeschossene Polizist wurde mit schweren Verletzungen in ein Meidlinger Krankenhaus gebracht.


WebReporter: Jansebar
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Festnahme, Bankräuber
Quelle: oesterreich.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?