06.11.01 21:12 Uhr
 13
 

Hoeft & Wessel: Lizenz für Microsoft HPC 2000

Die Hoeft & Wessel AG konnte von Microsoft neben Unternehmen wie Hewlett Packard/Compaq und Siemens als einer von wenigen Software-Herstellern die Lizenz für die Software HPC 2000 erhalten. Dies teilte das Unternehmen mit.

Hoeft & Wessel sieht hierin einen entscheidenden Baustein für die konsequente Vermarktung des mobilen Internet-Computers skeye.pad im Consumer-Bereich.

Die neue Software enthält nach Angaben von Hoeft & Wessel die Pocket-Version des gesamten Microsoft-Office-Pakets. Damit verfügt das skeye.pad nun auch über die Anwendungen Outlook, Word, Excel, Access und PowerPoint. Über das integrierte DECT- oder GSM-Modul ermöglicht das skeye.pad die mobile Kommunikation und den mobilen Zugang zum Internet, sowohl zu Hause als auch unterwegs.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Lizenz
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher
Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?