06.11.01 20:32 Uhr
 28
 

Delikatesse und "Forschungsobjekt" der Japaner: Zwergwale

Lautstarker Protest war die absehbare Reaktion von Tierschützern, als bekannt wurde, daß am letzten Dienstag eine Flotte japanischer Walfänger in die Antarktis ausgelaufen ist, um im nächsten halben Jahr 440 Zwergwale 'zu Forschungszwecken' zu töten.

Jedes Jahr begehe Japan einen Bruch internationaler Abkommen, indem es für so genannte 'Forschungsprogramme' Wale fängt, so Umweltschützer, angeblich um 'Daten zwecks besseren Managements' der ca. 760 000 Mehressäuger zu sammeln.

Dies sei laut Fischereiministerium aber nur die offizielle Zahl, der wahre Wert liegt weit darunter, was den Wert des Fleisches auf dem japanischen Markt aber nur noch steigert, wo es verkauft wird,'um die Kosten der Forschungsprojekte' zu decken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nachttigerin
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Forschung, Zwerg, Delikatesse
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Außenministertreffen auf Malta: EU berät über Türkei
Eklat bei Besuch: Israel wirft Bundesaußenminister Gabriel Instinktlosigkeit vor
Jimmy Wales gründet Anti-Fake-News-Plattform für faktenbasierten Journalismus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?