06.11.01 16:45 Uhr
 31
 

Norwegische Kobolde kaum noch begehrt- alles wegen der Terroranschläge

Die norwegische Firma Ny Form gab am Dienstag durch ihren Firmensprecher bekannt, dass zur Zeit eine starke Flaute auf dem Koboldmarkt herrsche.
Aufgrund der Terroranschläge sei die Produktion von Spielzeug-Trollen deutlich gesunken.

Die Firma mußte aufgrund der schlechten Auftragslage bereits 18 Mitarbeiter entlassen.
Die Nachfrage der USA als Hauptabnehmer der Spielzeugkobolde sei ebenfalls stark zurückgegangen.

Wie der Sprecher der Spielzeugfirma weiterhin berichtet, hätten die Terroristen mit ihren Anschlägen genau das erreicht, was sie vorhatten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Terror, Norwegisch
Quelle: www.afp.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ostdeutschland: Arbeitsmarkt leidet aufgrund des Fremdenhasses
VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Prostitutionsgesetz: Querelen bei den Sexworker-Verbänden
Neues Prostitutionsgesetz: Freier werden "unfreier"
Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?