06.11.01 15:27 Uhr
 3.601
 

Arbeiter erschraken: Sprengstoff und Zünder unter Brücke gefunden

Unter der Stoffenbrücke (St.Martin nahe Lofer) ist eine große Menge Sprengstoff und Zünder gefunden worden. Es handelt sich um Sprengstoff und Zünder aus dem Zweiten Weltkrieg, die dort von den Nazis deponiert worden sind.

Damit wollten die Nazis alliierte Truppen am Vormarsch in Österreich hindern. Übernommen wurden diese Waffen und Sprengstoffdepots dann von den Amerikanern. Diese seien schlicht vergessen worden.

Vor allem die Arbeiter, die diesen nicht ganz gewöhnlichen Fund machten, erschreckten sich tüchtig. Wieviele solcher Sprengladungen es in Österreich noch gibt, ist unbekannt. Die Regierung ließ verlauten, dass man keine Zeit habe danach zu suchen.


WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arbeit, Brücke, Arbeiter, Sprengstoff
Quelle: salzburg.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?